wim woeber photographer

Ganz sicher bin ich kein Landschafts-Fotograf

Ganz sicher bin ich kein Landschafts-Fotograf

Landschaftsfotografie ist zwar sehr nett, aber sie lebt davon, dass man im richtigen Moment am richtigen Ort ist und dann auch noch eine Kamera dabei hat. Kommerziell nutzbar ist das zwar nicht, denn entweder lebt man am falschen Ort, hat keine Kamera dabei oder sonst irgendetwas passt nicht. Planen kann man das auch nur, wenn man den Ort, die Landschaft, die man fotografieren möchte, sehr gut kennt. Aber das beauftragt dann wiederum niemand. Also hängt alles sehr vom Zufall ab: Entweder die Zeitpunkt/Ort-Kombination genau abzupassen oder beauftragt werden, etwas zu fotografieren, das man sehr gut kennt. Und das ist dann eher unspannend oder total unwahrscheinlich.

Verschärfte Bedingungen

Dazu kommt, dass es oft nicht ganz einfach bis unkomfortabel ist, draußen zu fotografieren. Man wird nass (dabei kann man bei Regen eher nicht fotografieren), friert oder schwitzt, steht sinnlos herum und wartet. Wartet auf die Sonne, dass die Wolken verschwinden, das Licht endlich aus der richtigen Richtung kommt, die Leute aus dem Bild gehen. Wenn man alle Störelemente mit dem gleichen (negativen) Vorzeichen versehen würde, wird Landschaftsfotografie mathematisch betrachtet unmöglich. Die schiere Existenz tausender  Abermillionen von Landschaftsfotos widerlegt diese Theorie natürlich. Was ja auch gut ist. Wie dem auch sei, mir ist das alles zu unkontrollierbar und Auftraggeber wissen solche Unwägbarkeiten auch nicht zu schätzen. Was aus deren Sicht auch verständlich ist. Und ich finde auch nicht, dass ich da wirklich gut bin, das können andere besser. Was auch gut ist, solange die nicht in meinen Fachgebieten unterwegs sind, klar…

Glück gehabt

Dennoch muss man immer mit offenen Augen durch die Gegend fahren und sich dann den Gelegenheiten stellen. Das ist mir heute morgen passiert. Kein Dunst, recht klare Luft und die Sonne genau von Osten. Und ich auch noch am richtigen Ort, also schnell rechts ran gefahren, das 300er auf die Kamera und den Blick über Rösrath auf Köln festgehalten. Hinten sind die Kraftwerke in Frimmersdorf und Auenheim gut zu erkennen. Was ich aber noch erstaunlicher finde: die Windkraftwerke bei Grevenbroich, sind deutlich zu sehen. Also im richtigen Moment am richtigen Ort gewesen und diesen Moment nicht ignoriert. Ob das jetzt ein gutes Landschaftsfoto ist, würde ich noch nicht einmal zur Diskussion stellen. Es ist einfach eine interessante Momentaufnahme und deswegen veröffentliche ich sie hier. Einfach aus dokumentarischen Gründen. Und weder habe ich gefroren noch bin ich nass geworden.

Instagram

Mein Newsletter

Anmelden Abmelden

The Social Thing

Tweeeeet