wim woeber photographer

Digitale Fotografie vor 26 Jahren

Digitale Fotografie vor 26 Jahren

 

Digitale Fotografie ist älter, als viele denken. Ich schweige mich mal darüber aus, wie alt ich 1988 war. Jedoch habe ich mich schon auf der Photokina herumgetrieben. Das Photo beweist es. Es wurde damals mit einer Nikon QV-1000C Still Video Camera gemacht und dann schön auf Thermopapier ausgedruckt. Die Unterschiede auf den Bilden kommen von unterschiedlichen ISO-Settings, soweit ich mich erinnern kann. Ich fand das damals ziemlich spannend und obwohl die F4 gerade vorgestellt worden ist, war mir schon klar, dass das die Zukunft sein würde. Wenn auch ganz schön unhandlich, extrem teuer (35000 DM) für einen 0,4 Megapixel Sensor, der auch nur schwarzweiss fotografieren konnte.

Richtig klar wurde mir, dass sich alles ändern würde auf der Photokina ein paar Jahre später, als die Kodak DCS 100 vorgestellt wurde. Da liefen nur noch verschreckte Fotografen herum, sogar diejenigen, die es gar nicht mitbekommen hatten, dass ein neues Zeitalter heraufdämmerte, waren irgendwie nervös. Ich habe meine Konsequenz gezogen und mir einen Mac gekauft. War auch ziemlich teuer. Noch teurer war dann (gefühlt) Photoshop 2.0, was ich unbedingt dazu benötigte. Die jetzt immer noch fehlende Digitalkamera habe ich mir einfach noch leisten können, das hat dann noch bis 1996 gedauert. Aber ich assistierte bei einem Fotografen, der einen guten Scanner hatte. So bekam ich meine Fotos dann doch noch in den Rechner. Wobei hier das nächste Problem auftauchte: wie transportiere ich die Daten? Meine Internetverbindung waren zu langsam und der Fotograf hatte gar keine Internet.  Aber er hatte ein SyQuest-Laufwerk. Auf diese Wechselplatten gingen immerhin 44MB! Dafür würde ein USB-Stick heute nicht mal produziert werden. Aber wir konnten Daten hin- und her transportieren!

Übrigens bin ich jetzt nicht mehr auf der Messe zu finden. Stimmt nicht ganz, am Mittwoch bei einer Ausstellungseröffnung meines Kollegen Ralf Baumgarten dann doch, aber sicher nicht wegen der Technik. Denn alles, was passiert, erfahren wir doch vorher über andere Kanäle und wenn wir Technologie wirklich mal anfassen wollen, kommt der nette Vertreiber mit der Teststellung vorbei. Wobei ich immer noch auf eine Test OM-D E-M10 von Olympus warte. Aber irgendwann wird sie kommen, ganz sicher!

Wer mehr über die alte QV-1000C erfahren möchte, kann hier bei Nikonweb oder MIR.com.my noch etwas digitale Fotografie Geschichte recherchieren.

The Social Thing

Tweeeeet